Ess-Brechsucht (Bulimie)

Magersucht Ess-Brechsucht Ess-Sucht Home

Die Bulimie beginnt in der Regel später als die Anorexie, oder kann sich aus einer Anorexie entwickeln.
Ess-Brechsucht ist eher eine heimliche Krankheit, nach Aussen erst mal nicht sichtbar, da die betroffenen Frauen oder Männer nicht abgemagert aussehen. Im Gegenteil sind diese Mädchen und jungen Frauen doch oft besonders attraktiv und `funktionieren´ besonders gut. Oft wird das Erbrechen geheimgehalten und fällt nicht einmal nahen Angehörigen auf.
Dauert Bulimie über Jahre hinweg an, so können durch das regelmäsige und häufige Erbrechen lebensbedrohliche Gesundheitsschäden entstehen. (Magenwanddurchbruch, Schwellung der Speicheldrüsen, Speiseröhrenrisse, Zahnschmelzschäden, sowie Mangelerscheinungen die zu Nieren- und Herzrhytmusstörungen führen können.)
Mit den Essanfällen versuchen Ess-Brechsüchtige Spannungen, Stress unangenehme, nicht aushaltbare, auch `verbotene´ Gefühle wie z. B. Wut abzubauen. Es folgen Schamgefühle. Sie versuchen die gefürchtete Folge des Dickwerdens durch Erbrechen und/oder Abführmittel auszugleichen. Die Gedanken kreisen auch hier um das Essen und die Furcht dick zu werden.
Immer mehr nehmen untypische Formen, zum Beispiel mit anorektischen Phasen, zu.
Hier suchen die Betroffenen oft selbst Hilfe und interessieren sich für Selbsthilfegruppen.


www.kaskade-verein.de
KASKADE - Beratung bei Essstörung e. V.
37073 Göttingen - Kurze Straße 14 - Telefon 0178/ 198 86 09